Heimatmuseum
Ostseebad Rerik
Reriks Heimatmuseum ...
Urlaub an der Ostsee, das sind nicht nur Wellen, Wind und Sonne. Mit der Ausstellung im Heimatmuseum wird den Gästen etwas über die Stadt Rerik, ihre Geschichte, über die Landschaft mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt und über die Menschen, die von dieser Gegend geprägt wurden, vermittelt. 
Das Museum wurde 1953 gegründet und befindet sich seit 1997 in der alten Schule, Dünenstraße 4, einem der ältesten Gebäude der Stadt, das unter Denkmalschutz steht.

In einer kleinen Galerie werden Gemälde und Zeichnungen der heimatlichen Landschaft gezeigt. Die Sammlung umfaßt Bilder des heimischen Malers Ernst Schriever, wie auch anderer Künstler. Monatlich finden unterschiedliche Sonderausstellungen verschiedenster Künstler statt.

Ein weiterer Anziehungspunkt sind die Schiffsmodelle und Buddelschiffe - bemerkenswert das Reriker Wappenschiff - eine Kogge. Schnüre und Leinen, von Fischern und Seeleuten benutzt, sind Ausgangsmaterial vieler ausgestellter maritimer Volkskunstarbeiten. 

Auch ein naturkundlicher Ausstellungsteil ist vorhanden. Er zeigt die Vielfalt der heimischen See- und Zugvögel.
Vom einstigen Leben im Ostseeraum vermittelt die Fossiliensammlung einen anschaulichen Eindruck.

Das Reriker Wappenschiff - eine alte Kogge
Bäuerliche Textilien sowie deren Herstellung - Spinnen und Weben - werden dem Besucher ebenso nahegebracht wie Hausrat, Möbelstücke, Perlenstickarbeiten aus wohlhabenderen Familien und Mitbringsel der Seefahrer aus verschiedenen Kontinenten der Welt.
Eine Abteilung des Museums ist der Fischerei gewidmet. Das Modell eines Zeesenbootes macht anschaulich, wie einst in den Haff- und Küstengewässern gefischt wurde. Die verschiedensten Gerätschaften, wie Netznadeln, unterschiedliche Netze, Eisäxte, Aalstecher und Aalharke früherer Fischergenerationen sind ausgestellt.
Zu den ältesten Zeugen menschlicher Kultur gehören die Großsteingräber (3000 - 1800 v. Chr.) um Rerik. Zahlreiche Funde aus diesen Anlagen befinden sich in der ur- und frühgeschichtlichen Sammlung des Museums.
Blick von der Seebrücke auf den Schmiedeberg mit AussichtspunktIm 6. Jahrhundert wurde die Gegend von Slawen besiedelt. Der "Schmiedeberg" - eigentlich müßte er "Burgberg" heißen - ist ein Wahrzeichen der Stadt. 
Nach ihm wurde der Ort bis 1938 "Alt-Gaarz" - alte Burg - benannt. Er ist der Rest einer slawischen Burganlage. Viele Funde zeugen von dieser Besiedlungsperiode.
Heute ist Rerik ein beliebter Ferienort und ein "Staatlich anerkanntes Seebad". Seit sich die ersten Badegäste um 1820 hier erholten, hat sich eine gewaltige kulturelle Entwicklung vollzogen. 

Badekarren um 1920 - Nachbau - vor dem HeimatmuseumErheiternd wirken heute die Bademoden und -sitten früherer Zeiten. Ein Teil der ständigen Ausstellung zeigt diese Zeit in Fotos und Austsellungsstücken.


Rerik erhielt seinen Namen und die Stadtrechte am 01. April 1938. Der ursprüngliche slawische Name sollte durch einen germanischen ersetzt werden, da auf der Halbinsel Wustrow, in Rerik-West, die Deutsche Wehrmacht eine große Flak-Artillerieschule aufbaute.
Sicher ist heute, daß Rerik mit dem urkundlich 808 und 809 erwähnten Wikinger-Handelsplatz "Reric" nicht identisch ist. Dieser lag wohl einige Kilometer weiter westlich. Neuere Ausgrabungen bei Großströmkendorf vor der Insel Poel deuten darauf hin.
Foto-Sonderausstellung zu den Ausgrabungsarbeiten in Großströmkendorf
Senstationelle Funde in der Wismarer Bucht

 
Öffnungszeiten Heimatmuseum:

Winter  vom 16.09. bis 14.05.:
Montaggeschlossen 
Dienstag10.00 - 12.0014.00 - 17.00
Mittwoch 14.00 - 17.00
Donnerstag 14.00 - 17.00
Freitag10.00 - 12.00 
Samstag 14.00 - 16.00
Sonntag 14.00 - 16.00

Sommer  vom 15.05 bis 15.09.:
Montaggeschlossen 
Dienstag10.00 - 12.0014.00 - 17.00
Mittwoch10.00 - 12.0014.00 - 17.00
Donnerstag 14.00 - 18.00
Freitag10.00 - 12.00 
Samstag 14.00 - 17.00
Sonntag 14.00 - 17.00

Anmeldung zu Gruppenführungen unter 
Telefon: 038296 / 78294

Führungen durch die Stadt Ostseebad Rerik
von Mai. bis September jeden Dienstag 17.00 Uhr 
Treffpunkt Heimatmuseum, Dünenstraße 4, nahe dem Ferienhaus Dünenstr.8
 

zur Homepage
vorherige Seite ...  zum Seitenanfang - top  nächste Seite ...
© Copyright : Ferienhaus Herrmann, Rerik 1998-2017
aktualisiert: 03.03.2006
zurück zur Startseite